Unsere Legehennen dürfen zusammen mit ihren Brüdern bei uns auf dem Hof aufwachsen. Jede Woche bieten wir auf dem Markt frische Suppenhühner (die älteren Legehennen) und Junghähne im Angebot an. Uns ist es wichtig, dass beim Eierkonsum jährlich auch ein Leibgericht mit einem Junghahn oder einem Suppenhuhn dazugehört.

Hier findet Ihr feine Rezepte für einen Gaumenschmaus.

StaldersDemeter_003.tif
StaldersDemeter_045.tif

In unseren Gewächshäusern reifen über den Sommer feine Demeter Tomaten an. ....

StaldersDemeter_067.tif
IMG_0066.jpg

Unsere älteste Kuh Juta wurde noch im letzten Jahrhundert geboren (1999). Es leben 7. Generationen auf unserem Betrieb. Juta ist somit Ur-ur-ur-ur-grossmutter und stellt einen Weltrekord dar. Für uns ist jeders Kuhleben wertvoll und unsere Tiere sollen möglichst naturnah ihre Bedürfnisse leben können.

Unsere Legehennen dürfen zusammen mit ihren Brüdern bei uns auf dem Hof aufwachsen. Jede Woche bieten wir auf dem Markt frische Suppenhühner (die älteren Legehennen) und Junghähne im Angebot an. Uns ist es wichtig, dass beim Eierkonsum jährlich auch ein Leibgericht mit einem Junghahn oder einem Suppenhuhn dazugehört.

Hier findet Ihr feine Rezepte für einen Gaumenschmaus.

StaldersDemeter_003.tif

In unseren Gewächshäusern reifen über den Sommer feine Demeter Tomaten an. Wir setzten gezielt auf robuste Sorten. Im Demeter Gemüseanbau arbeiten wir ohne chemische Pflanzenschutzmittel. Uns ist es wichtig, dass ein Gleichgewicht zwischen Nützlingen und Schädlingen herrscht und bringen gezielt Nützlinge aus, sofern es diese braucht. 

"Weshalb unsere Produkte einzigartig sind"

Bei uns können Sie nach dem Demeter Label produziertes Gemüse, Obst, Brot, Eier, Milchprodukte und Fleisch einkaufen.

Lokal, Nachhaltig, Saisonal und Gesund.

In diesem Abschnitt geben wir einen Überblick, weshalb unsere Produkte so lecker, aber eben auch besonders nachhaltig sind.

_DSC6883.jpg

Unser Hof ist vielfältig aufgebaut und weist verschiedene Betriebszweige auf. Wir bauen eine grosse Anzahl Produkte nach dem Motto wenig von vielem an. Die einzelnen Zweige ergänzen sich gegenseitig. So liefern unsere Tiere den wertvollen Hofdünger, damit die Pflanzen wachsen können. Wiederum kommt das Futter und Stroh vom Feld wieder zurück zu den Tieren. Und dadurch, dass wir so viele verschiedene Pflanzenarten anbauen, können sich Schädlinge und Krankheiten wenig ausbreiten und ein Gleichgewicht entsteht.

Als Fundament unseres Betriebes sehen wir unsere Milchkühe. 40 Tiere der Original Braunvieh- Rasse umsorgen wir tagtäglich mit der grössten Sorgfalt und Respekt. Bei uns ist Folgendes einzigartig:

- Alle Kühe dürfen ihre schönen Hörner tragen.

- Gefüttert werden sie ohne Kraftfutter und nur mit Futter von unserem eigenen Hof

- Wir haben eine Herde mit ein paar der ältesten Kühe der Schweiz. Unsere Lieblingskuh Juta ist 23 Jahre alt.

- Ein Stier gehört für uns zu einer vollständigen Herde dazu

StaldersDemeter_072.tif
StaldersDemeter_003.tif

Wenn junge Küken schlüpfen, sind je 50% davon Hennen und Hähne. Oft finden die Hähne der heutigen Legehennenrassen keine Verwendung, da sie nur langsam wachsen und spät Fleisch ansetzen.

Nicht so bei uns: Hier wachsen die Legehennen zusammen mit ihren Brüdern auf. Die Brüder werden nach 4-6 Monaten als Junghähne verkauft.

Auf dem Markt bieten wir sowohl Eier, aber auch frische Suppenhühner (die älteren Legehennen) und Junghähne an. Für uns gehört es zum Eierkonsum dazu, von Zeit zu Zeit auch ein Gericht mit einem Junghahn oder einem Suppenhuhn zuzubereiten. Am besten bestellen Sie Junghähne und Suppenhühner am Markt oder per Bestellformular. So können wir diese frisch für Sie vorbereiten.

 

Hier finden Sie ein feines Rezept für einen Gaumenschmaus.

Wir hegen und pflegen eine grosse Vielfalt an Gemüsevariationen in verschiedensten Formen und Farben - insgesamt über 80 Sorten. Der Anbau bedeutet viel Handarbeit und ist besonders naturnah. Karotten, Salate und Zwiebeln wachsen direkt nebeneinander und halten sich so die Schädlinge gegenseitig fern. In unseren Gewächshäuser holen wir mit verschiedensten Sorten von feinen Demeter Tomaten, Peperoni, Gurken und Auberginen ein Mittelmeer-Flair nach Sempach. Wir setzten gezielt auf robuste Sorten, damit unsere Pflanzen nicht krank werden.

Im Demeter Gemüseanbau arbeiten wir ohne chemische Pflanzenschutzmittel. Uns ist es wichtig, dass ein Gleichgewicht zwischen Nützlingen und Schädlingen herrscht. Dies erreichen wir nur durch eine einzigartige Biodiversität.

StaldersDemeter_057.tif

Die Biodiversität zu erhalten und zu fördern ist ein Kernziel unserer Wirtschaftsweise. So wachsen bei uns über 350 Hochstammbäume jeglichen Alters, die einen Lebensraum für verschiedenste Tier- und Pflanzenarten bieten. Aber auch mit Hecken, Weihern, Ast- und Steinhaufen und Blumenwiesen fördern wir bedrohte Arten. Dies kommt unserem Anbau zu Gute, helfen uns diese Arten doch, Schädlinge und Krankheiten in Schach zu halten.

Besonders stolz sind wir auf unser Turmfalkenpaar, das Jahr für Jahr an der Scheunenfassade brütet und uns mit ihrem Hunger auf Mäuse unterstützt.

Stalder_Hoffest_2019_066.jpg